Licht übers Land

Artikel-Nr.: Taubenberger

Auf Lager
innerhalb 5 AT Tagen lieferbar

9,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 1 kg


Verfügbare Versandmethoden: Selbstabholung, Standartzustellung, Versand in ein nicht EU Land

Widernatürliche Unzucht  nannte der spätere Bundeskanzler Ludwig Erhard ein Stück bayerischer Geschichte, dem sich der Historiker Bernhard Taubenberger in seinem neuen Buch widmet: Der „Viererkoalition" zwischen 1954 und 1957; der einzigen Zeitspanne nach dem Zweiten Weltkrieg, in der die CSU nicht an der Landesregierung beteiligt war. Statt dessen stellten SPD, Bayernpartei, GB/BHE und FDP die Regierung - eine Konstellation, die für viele konservative Bayern fast schon ein Sakrileg darstellte.
Taubenberger stellt flüssig geschrieben, unpolemisch und wissenschaftlich anspruchsvoll das überbordende Selbstbewusstsein der CSU nach ihrem vermeintlichen Sieg bei der Landtagswahl 1954 hervor. Er verdeutlicht, weshalb der CSU-Versuch, den möglichen Koalitionspartnern die Bedingungen einer Regierungsvereinbarung zu diktieren, scheiterten, und weshalb die Bestrebungen der Bayern-SPD unter Waldemar von Knoeringen fruchteten. Indem die SPD Bayernpartei, GB/BHE und FDP in sachlichen und insbesondere personellen Fragen weit entgegen kam, gelang es ihr, ein Bündnis aus vier höchst heterogenen Parteien zu schmieden, das unter Ministerpräsident Wilhelm Hoegner (SPD) von 1954 bis 1957 regierte und in dieser Zeit Beachtliches vor allem im Bereich der Bildungs- und Wissenschaftspolitik leistete.
Die Viererkoalition scheiterte schließlich   im Sog der Bundestagswahl 1957. Bei dieser hatten CDU/CSU mit 50,2 Prozent der Stimmen einen fulminanten Wahlsieg errungen, während die Viererkoalitionäre Bayernpartei und GB/BHE dramatische Verluste erlitten hatten. Um ihre politische Existenz bangend, suchten diese ihr Heil in einem Zusammengehen mit der CSU und verließen die Koalition.
Eingeleitet wird das Buch vom ehemaligen SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Hans-Jochen Vogel. Wer  Vogel kennt, wird seine Wertung umso höher einschätzen. Diese lautet nämlich: „Die Arbeit beruht auf sorgfältigen Recherchen und lässt den beteiligten Personen Gerechtigkeit widerfahren. Wer immer sich in Zukunft mit diesem Abschnitt der bayerischen Nachkriegsgeschichte beschäftigen will, wird an dieser Arbeit nicht vorbeigehen können. 

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ Buchendorfer Verlag 2022  
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3934036899
  •  Hardcover
  • 185 Seiten

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Lesen, Bavarica